Neueste Version von vjoon K4 vereinfacht die Produktion von Geschäftsberichten

8. Oktober 2015

• Excel-Handling: Mitfließende, stets aktuelle Tabellen und Werte

• Bilder in InCopy verarbeiten: Ausschnitt & Position festlegen, Motiv austauschen

• Font-Management: Integration mit Extensis Universal Type Server

• Adobe Creative Cloud: Unterstützung für CC 2015 und Shared-Content für DPS

• Regionale Anpassung: japanische Lokalisation

Die vjoon GmbH, einer der führenden Anbieter von Software-Lösungen für das Management digitaler Inhalte, veröffentlicht das neueste Release 6.10 R2 der Cross-Media Publishing Platform vjoon K4®. Das neue Release bringt verschiedene Funktionen zur Optimierung der Abläufe bei Verlagen und Unternehmen, insbesondere für die Produktion von Geschäftsberichten. Bereits in der vorhergehenden Version wurden im Layout mitfließende Bilder unterstützt, mit dem R2 ist dieses Feature auch für platzierte Excel-Tabellen und Word-Dokumente verfügbar. Zudem kann die Bildverarbeitung jetzt zu großen Teilen direkt in Adobe InCopy durch den Redakteur oder Texter selbst erfolgen. Die Integration mit dem Universal Type Server® von Extensis® sorgt für sicheres Font-Management in der Produktion. Darüber hinaus unterstützt vjoon K4 die neueste Version Adobe CC 2015 und ermöglicht es, in jeden Artikel verwendete HTML-Bibiliotheken als “Shared-Content” für Adobe DPS 2015 zu verwalten. Im Rahmen der steigenden Bedeutung von vjoon K4 in Asien steht ab sofort eine japanische Lokalisation zur Verfügung.

Bilder in InCopy verarbeiten, Excel-Tabellen und Word-Dokumente im Layout mitfließen lassen
Bei vielen Magazinen, aber insbesondere bei der Produktion von Geschäftsberichten sind platzierte und im Layout mitfließende Bilder und Tabellen ein „Must-Have“ – stehen Bilder und Tabellen doch in der Regel in direkter Beziehung zu einem Absatz oder einer Textpassage. Auch erfolgen viele Änderungen und Ergänzungen oft sehr spät. Mit Version 6.10 können derartige Bilder und Tabellen verwaltet und jetzt an einem beliebigen Punkt im Text verankert werden. Bei Textergänzungen oder der Verschiebung ganzer Absätze fließen Bilder und Tabellen dann einfach mit. Mitfließende Objekte können neben Bildern und Excel-Tabellen auch Videos oder Word-Dokumente sein.


Darüber hinaus können Bilder jetzt direkt in InCopy verarbeitet werden. Der Redakteur oder Texter kann den Bildausschnitt oder die Position des Rahmens selbst festlegen und natürlich auch Motive austauschen. So sind Redakteur oder Texter in weiten Teilen der Produktion unabhängig vom Layouter oder Grafiker und selbstverständlich auch von InDesign. Auch das Zahlenmaterial in den Excel-Tabellen, beispielsweise bei Bilanz oder Gewinn- und Verlustrechnung, ist im Layout immer auf dem neuesten Stand. Nach einer Änderung der Werte in Excel erfolgt eine entsprechende Aktualisierung der Ansicht im Layout. Zusammen mit den Optimierungen bei Workflows und User-Interface aus dem R1, vereinfacht Version 6.10 die Produktion von Geschäftsberichten insgesamt erheblich.

Sehen sie hier das dazugehörige Video: http://bit.ly/1JUo3n6 .


Sicheres Font-Management: Integration mit Extensis Universal Type Server
Die Benutzung der richtigen Schrift ist entscheidend für die korrekte Ausgabe gestalteter Dokumente. Unabhängig davon, wie gut ein Programm mit Schriften umgeht und wie erfahren der Designer ist – wenn bei der Ausgabe nicht die richtigen Schriften zur Verfügung stehen, wird das Design verändert oder gar zerstört. Gleichzeitig ist eine effiziente, kostengünstige und damit zeitsparende Produktion von Print- und Digital-Publikationen ein Schlüsselthema für Unternehmen und Verlage. Die neue Integration mit dem Extensis Universal Type Server sorgt für eine höhere Produktionssicherheit und Effizienz bei automatisierten Produktionsprozessen mit vielen Schriftarten. Beim Öffnen eines Layouts in vjoon K4 wird überprüft, ob in der InDesign-Datei Font Sense™-Informationen vorhanden sind. Wird zudem InDesign Server eingesetzt, werden von vjoon K4 über Extensis FontLink™ beim Universal Type Server automatisch exakt diese Schriften bereitgestellt. Sollten Lizenzen fehlen, wird automatisch eine Warnung erzeugt. Dank der automatisierten Workflows in vjoon K4 kann mit der Integration jede Produktion um die Überprüfung von Schriften erweitert werden. Unternehmen, die auf viele Fonts zurückgreifen, können so Produktionsfehler minimieren und unnötige Verzögerungen vermeiden. Diese Funktionaliät kommt insbesondere bei Dokumenten, die durch vjoon K4 im Hintergrund automatisiert verarbeitet werden, zur Geltung. „Die Integration von vjoon K4 mit den Extensis Font-Management-Lösungen bedeutet für das automatisierte Publishing erhebliche Qualitätsverbesserungen sowie Zeit- und Kostenersparnisse“, sagte Toby Martin, Vice President of Development & Strategy bei Extensis. „Die Resonanz bei Kunden zeigt, dass auf diese Weise größere, durch Fonts ausgelöste Probleme im Publishing-Workflow gelöst werden können. Insofern freuen wir uns natürlich über den Unterschied, den diese Zusammenarbeit für die Branche ausmacht.“

Auch die zeitgleich erscheinende neueste Version von axaio MadeToPrint kann die Funktionalität des Font-Managements im Rahmen der Integration mit vjoon K4 bereits in vollem Umfang abbilden.

Adobe CC 2015, Shared-Content und japanische Lokalisation
vjoon K4 unterstützt ab Version 6.10 R2 Adobe CC 2015. Im Rahmen von DPS 2015 können Inhalte für HTML-basierte DPS-Artikel als sogenannter Shared-Content behandelt werden. Shared-Content umfasst häufig verwendete Inhalte, wie beispielsweise Fonts, Logos, Videos oder Hintergrundbilder, auf die so schneller zugegriffen werden kann. Das spart Ressourcen und Bandbreite bei Speicherung und Darstellung. Die entsprechenden Inhalte werden als Shared-Content automatisch zur DPS hochgeladen.

Der steigenden Verbreitung in Asien folgend, wurde vjoon K4 für den japanischen Markt angepasst. Die japanische Lokalisation umfasst alle Clients inklusive K4 Overview. Die Darstellung der Layouts erfolgt entsprechend der lokal üblichen Lese- bzw. Binderichtung.

Weiterführende Links:
Follow @vjoon on Twitter – www.twitter.com/vjoon
vjoon TV - www.vjoon.tv/
Feature Video - http://bit.ly/1JUo3n6

Hier geht es zur PDF.